Making in Salzburg

Experimentierfreudige SelbermacherInnen mit Spaß an der Sache, erfinderische QuerdenkerInnen und TechnikenthusiastInnen sind wichtige Triebfedern für die Startup-Szene bzw. die Wirtschaft generell, für die Forschung und die ganze Gesellschaft. Daher hat Making – also das digitale Werken bzw. das offene, kreative Basteln – in den letzten Jahren an Aufmerksamkeit gewonnen, weil es Schlüsselkompetenzen für die digitale Zukunft fördert.

Salzburg Research, die Stadt:Bibliothek Salzburg und der Verein Spektrum sind seit Jahren aktiv im Thema „Making“. Gemeinsam haben sie bereits erfolgreich „Maker Days@Stadt:Bibliothek Vol.1 und Vol.2“, die „Maker Days im Rahmen des Wissensmonats Mai der Stadt Salzburg“ und die erste „Mini Maker Faire in Salzburg“ organisiert – eine offene digitale Kreativwerkstatt für Kinder und Jugendliche. Unter Anleitung von Maker-Profis und FreizeitpädagogInnen konnte dort gewerkt, gebastelt, fotografiert, gelayoutet und 3D-gedruckt werden.

Das Erfolgskonzept wird weiter ausgebaut!
„Anfassen und Ausprobieren“ steht im Mittelpunkt der Aktivitäten.
Ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Hobby-BastlerInnen, Profis, Nerds, QuerdenkerInnen, ErfinderInnen oder einfach nur Neugierige – alle können gemeinsam kreativ sein und an spannenden Projekten tüfteln und basteln.