Maker Day Saalfelden

Hunderte Interessierte werkten in Saalfelden

Experimentieren, tüfteln, ausprobieren: Der erste MakerDay in Saalfelden am 18. Oktober 2018 vereinte traditionelles Handwerk mit Zukunftstechnologien. Interessierte aller Altersschichten konnten bei freiem Eintritt in die Welt der (digitalen) Technik eintauchen.

An mehreren Standorten in Saalfelden hieß es am 18. Oktober 2018: Anfassen erlaubt!

Digitales und analoges Making: MINT für Schülerinnen und Schüler

Vormittags wurden insgesamt 42 Workshops für Schulklassen angeboten. Am Programm standen unter anderem bellende Bananen, selbstgebaute Vibrobots, Upcycling mit LEDs, Buchdruck, Beton-, Metall- und Kunststoffverarbeitung, Zeichnen und Animation im Web. 238 Schülerinnen und Schüler aus Volksschulen, Neuen Mittelschulen und Polytechnischen Schulen aus dem Pinzgau waren mit großem Eifer am Werk. Unter Anleitung von Profis konnten sie in alte und neue Techniken eintauchen und ausprobieren.

Offene Werkstätten für alle Interessierten

Am Nachmittag standen die Türen offen für alle: DIY-Begeisterte, Tüftler/-innen, Kreativschaffende, alle am Selbermachen Interessierte konnten sowohl digitale Zukunftstechnologien wie auch traditionelles Handwerk ausprobieren. Kinder und Erwachsene waren eingeladen, Roboter zu programmieren, Spirographen zu gestalten, mit 3D-Modellierung und 3D-Druck oder mit Beton, Metall und Kunststoff zu experimentieren und vieles mehr.

Insgesamt konnten beim 1. MakerDay Saalfelden etwa 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene für MINT begeistert werden.


Ankündigung:

Ein Tag voller Inspiration, Kreativität und Innovation

Saalfelden | 18. Oktober 2018 | 8:30-18:00 Uhr

Making goes Innergebirg!
Wissen erwirbt man am besten über das Tun. Noch besser funktioniert es beim gemeinsamen Tun und dem Austausch über Probleme und ihre möglichen Lösungen.

Beim ersten MakerDay in Saalfelden gibt es einiges zu sehen. Das beste daran: Du darfst überall mitmachen, anfassen und experimentieren: Probiere (fast) alles selber aus und lerne löten, programmieren, drucken und vieles mehr zum selber basteln.

Der MakerDay Saalfelden vereint traditionelles Handwerk und Zukunftstechnologien. Alle Interessierten werden auf spielerische Weise für MINT- und IKT-Themen und den lustvollen Umgang mit Materialien und digitalen Werkzeugen begeistert. Im Vordergrund steht die Förderung von Kreativität, Offenheit für neue Herangehensweisen und unkonventionelle Ideen, Eigeninitiative, Kooperationsfähigkeit und Selbstverantwortung.Programm:
8:30-12:30 Uhr: Die offene Werkstatt lädt vormittags SchülerInnen (3.+4. Klasse VS, NMS, PLS und AHS Unterstufe) und Lehrkräfte zur Teilnahme ein.
Das bunte Angebot reicht vom Kennenlernen und Ausprobieren analoger Druckverfahren über den Einstieg in die Bereiche Programmierung, Robotik, Elektronik und 3D-Druck bis hin zum Löten oder Bauen eines Spirographen. Unter Anleitung von Maker-Profis können eigene Ideen entwickelt und umgesetzt werden. Für Lehrkräfte gibt es ein zusätzliches Fortbildungsprogramm.

14:00-18:00 Uhr: Nachmittags wird ein generationsübergreifendes  Programm für interessierte TüftlerInnen, Kreativschaffende, Hobby-BastlerInnen, Techniknerds…für alle neugierigen Maker, sprich alle am Selbermachen Interessierten geboten.

Die Teilnahme am Maker Day Saalfelden ist dank der finanziellen Unterstützung durch das Land Salzburg für alle Teilnehmenden kostenfrei.

Als Partner mit dabei sind die HTL Saalfelden, das DO!LAB, die Buchbinderei Fuchs, der Verein Spektrum, Kompass Mädchenberatung, KIZ/JUZ Treffpunkt Saalfelden mit akzente, Salzburg Research mit dem EU-Projekt „DOIT – Entrepreneurial skills for young social innovators in an open digital world“, der coding club und viele weitere Kooperationspartner.